Ilona Naumova (*1975) studierte Violine am Ural Konservatorium in Ekaterinburg in ihrer Heimat Russland. Von 1994 bis 1998 war sie am Staatlichen Opernhaus in Ekaterinburg tätig. Ab 1999 bildete sie sich bei Eva Zurbügg an der Berner Fachhochschule für Musik weiter, und ab 2001 bei Jean Piguet am Konservatorium in La Chaux-de-Fonds. 2004 schloss Ilona Naumova ihre Studien mit den Lehr-, Orchester- und Solistendiplomen ab.

 

Bereits während des Studiums unterrichtete sie an der Musikschule Konservatorium Bern ihre ersten Schüler und besuchte pädagogische Weiterbildungen bei Phyllis Young, Gilles Apap und Anna Schmidt.

2005 nahm sie als Assistentin für die Streicher an der Jugoslawien Tournee des Jugend Sinfonieorchesters (Konsi Bern) unter der Leitung von Ingo Becker im Rahmen des Programms "Bridges for the Future" teil.

 

Von 2011 bis 2016 absolvierte sie das Studium der Suzuki-Methode bei Agathe Jerie. Seitdem unterrichtet sie eine Suzuki Klasse an der Musikschule Zürich Oberland in Wetzikon. Regelmässig nimmt sie an internationalen Suzuki Konferenzen und Weiterbildungen teil und unterrichtet in Workshops.

 

Aktuell spielt sie im Musical Christmas Ensemble in Thun, im Orchester Collegium Cantorum in Wetzikon, im neuen Kammermusikprojekt "Die Saiterei" sowie im Orchestra degli Amici in Saanen als Konzertmeisterin.

Seit 2013 ist Ilona Naumova Konzertmeisterin im Berner Musikkollegium, mit dem sie bereits mehrmals solistisch aufgetreten ist.